Programm

1.) B17-UNTERTUNNELUNG: Wir nehmen die Diskussion für die Untertunnelung der B17 mit den zuständigen Behörden sofort wieder auf

2.) TEMPO 80 AUF A2: Wir kümmern uns um eine Tempo-Reduktion auf der A2. Damit werden Lärm, sowie die Schadstoffe und Feinstaubbelastungen um mehr als 50% im ganzen Ort verringert!

3.) SANIERUNG DER FINANZEN: Wir sanieren die Finanzen, reduzieren den Schuldenstand und bemühen uns trotzdem die ständigen Gebührenerhöhungen der letzten Jahre zu stoppen!

4.) ALTWERDEN ZU HAUSE: Wir kümmern uns um eine für alle leistbare Betreuung älterer MitbürgerInnen in den eigenen 4 Wänden!

5.) KINDERBETREUUNGSEINRICHTUNGEN: Die Öffnungszeiten werden den Erfordernissen der Eltern und des Berufsalltages angepasst. Wir kümmern uns, dass ausreichend Plätze in Kinderkrippen und Krabbelstuben vorhanden sind!

6.) BILDUNG: Für unsere Kinder und Jugendlichen müssen möglichst viele Schultypen und Ausbildungsmöglichkeiten in der erreichbaren Umgebung vorhanden sein!

7.) NEUE „ALTE“ BEBAUUNGSBESTIMMUNGEN: Wir ändern die Bebauungsbestimmungen wieder auf den Stand von 2005 und lassen neue großvolumige Verbauungen erst nach dem Greifen wirksamer Maßnahmen zur Verkehrsreduktion zu!

8.) BESTEHENDE GRÜNFLÄCHEN, wie der Freizeitpark Reisenbauer-Ring oder der KLOSTERPARK  werden nicht angetastet. Alle diesbezüglich bestehenden Pläne der bisherigen Gemeinderegierung werden ad acta gelegt!

9.) WIENER NEUDORF SOLL WIENER NEUDORF BLEIBEN: Wir sorgen dafür, dass unser Heimatort nicht durch eine Großmannsucht mit Großprojekten zugepflastert wird. Wir treten für eine behutsame Ortsentwicklung ein.

10.) NEUES KULTURNIVEAU: Wir werden die Kulturszene wieder beleben, das Sommertheater wieder aufleben lassen und neue Akzente bei Vernissagen, Lesungen und Konzerten setzen.

11.) SICHERHEIT GROSS GESCHRIEBEN: Die Wohnungs-, Haus- und Autoeinbrüche nehmen wieder zu. Gemeinsam mit der Polizei, Versicherungen und Professionisten werden wir ein Sicherheitskonzept erstellen, besondere Förderrichtlinien gemeinsam mit dem Land NÖ. überlegen und bisher auffällige Ortsteile besonders überwachen lassen.

12.) ZUSAMMENARBEIT: Wir werden das Betriebsklima unter den Gemeinderäten aller Fraktionen und auch unter den Gemeindebediensteten verbessern!

13.) STOP FREUNDERLWIRTSCHAFT: Wir setzen der Freunderlwirtschaft ein sofortiges Ende. Anstellungen im Gemeindeamt, außerordentliche Gehaltserhöhungen, Subventionen, Gemeindewohnungs- und Auftragsvergaben sowie Baugenehmigungen erfolgen ab sofort objektiv, gerecht und sachlich