« Zurück zur Übersicht

Tempo 80: Warum wir weiterkämpfen müssen!

Im September-Mitteilungsblatt der Gemeinde wurde ausführlich erläutert, warum wir für das ganze Ortsgebiet flächendeckend Tempo 80 brauchen

Nicht nur des Lärms wegen. 24 Stunden pro Tag, 365 Tage pro Jahr leben tausende Wiener Neudorfer über den erlaubten Lärmgrenzwerten.

Alle 9.500 Wiener Neudorfer atmen Schadstoffe (Feinstaub, Kohlenmonoxid, Kohlendioxid, Stickoxide, Kohlenwasserstofe und Schwefeldioxid) über den erlaubten Grenzwerten ein. Bei Tempo 80 werden diese Schadstffe zwischen 30 und 80 % gesenkt. Ganz aktuelle Untersuchung: Die Gesundheitsbehörde Kanadas hat die Sterblichkeitsrate von 16 Weltregionen untersucht. Fazit: Feinstaub verursacht um knapp ein Drittel mehr Todesfälle als angenommen. Es ist unverständlich und unakzeptabel, dass dem Verkehrsminister und der ASFINAG die Gesundheit tausender Menschen anscheinend egal ist.

Wir wollen nur das gleiche, was Gießhübl und Brunn am Gebirge und die Stadt Wien seit vielen Jahren haben: Tempo 80.