« Zurück zur Übersicht

Madeira 2018 Tag 1.

Nach einem ausgiebigen Frühstück werden wir mit dem Bus in die Inselhauptstadt Funchal gebracht. Zu Fuß geht es durch einige enge Gassen der Altstadt bis zur Markthalle. Die Fischhalle ist den ihr eigenen Geruch nicht zu verfehlen. Großes Interesse weckt auch die restliche Markthalle mit ihren zahllosen Ständen mit Blumen, Obst und Gemüse. 

Wobei eine Obstverkostung nicht fehlen darf. Tamarillo, Zuckerrohr, Anona und Philodendron sind Früchte die bei uns kaum zu bekommen sind. Nach einem wärmenden Poncha, dem Nationalgetränk der Insel, geht es weiter zur Seilbahn, natürlich ein Österreichisches Produkt, nach Monte. Dort erst einmal ein Rundgang durch den Monte Palace Garden. 

Wobei Rundgang heißt erst viel bergab und danach ebensoviel wieder Bergauf. In der Kirche von Monte steht der Sarkophag mit den sterblichen Überresten des letzten Österreichischen Kaisers Karl der 1922 auf Madeira gestorben ist. Einige getrauen sich die Talfahrt mit den Bekannten Korbschlitten zu machen.

Die anderen ziehen die Seilbahn vor. Nach einem Spaziergang durch die Rua del Santa Maria mit vielen von Künstlern bemalten und gestalteten  Türen und einem typischen Essen bringt uns der Bus wieder in unser Hotel Galosol nach Canico de Baixo.