« Zurück zur Übersicht

Wiener Neudorfer Feuerwehrmänner bleiben „cool“

Neue Einsatzbekleidungsvarianten für technische Einsätze in den Sommermonaten

 

Als eine der einsatzstärksten Feuerwehren in Niederösterreich ist es für die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf von besonderer Bedeutung, ihren Mitgliedern im Einsatz den bestmöglichen Schutz zu bieten. Aus diesem Grund wurden im Zuge der letzten Jahre immer wieder Investitionen für die Sicherheit der freiwilligen Mitglieder getätigt.

So wurden im Fuhrpark unter anderem zahlreiche Fahrzeuge mit hochsichtbaren Folien beklebt sowie am Dach des Vorausfahrzeuges eine LED Verkehrsleiteinrichtung nachgerüstet. Das erhöht vor allem die Sicherheit bei Autobahneinsätzen.

 

Auch am Sektor Bekleidung investiert die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf jedes Jahr eine Hohe Summe ihres Budgets, um der Mannschaft die beste persönliche Schutzausrüstung (PSA) zu ermöglichen.

 

So wurden in den vergangenen Jahren immer wieder neue Einsatzhandschuhe, Feuerwehrstiefel sowie ein neuer Feuerwehrhelm angekauft.

 

Rechtzeitig vor der Hitzewelle dieses Sommers wurde erneut in die Sicherheit der Feuerwehrmänner investiert. Bei fast 2/3 aller Einsätze in Wiener Neudorf handelt es sich um sogenannte technische Einsätze.

Dazu zählt unter anderem die Rettung eingeschlossener und eingeklemmter Personen, Tierrettungen, Aufzugs- und Türöffnungen aber auch eine Vielzahl von Fahrzeugbergungen nach Verkehrsunfällen auf Autobahnen, Bundes- und Ortstraßen.

 

Besonders in den Sommermonaten stellte die eigentlich für den Brandeinsatz konzipierte persönliche Schutzbekleidung ein Problem dar: Trotz der atmungsaktiven Stoffe staute sich Hitze innerhalb der Bekleidung. Dies führte bei längeren und körperlichen stark belastbaren Einsätzen oft zu Problemen für die Retter durch Überhitzung.

Aus diesem Grund entschied man sich für den Ankauf einer Sommer-Schutzhose ohne auf die optimale Funktionalität, Komfort oder ausreichende Schutzwirklung bei technischen Einsätzen zu verzichten. Je nach Witterungslage ist es der Einsatzmannschaft nun erlaubt, die dünnere Sommer- Schutzhose bei technischen Einsätzen zu tragen.

 

Im Interview verrät Kommandant Walter Wistermayer einen weiteren Aspekt des Ankaufes: „Durch die neuen dünnen Schutzhosen sichern wir nicht nur die Leistungsfähigkeit unserer Feuerwehrmänner im Hochsommer, sondern schonen auch die teurere Branddienstbekleidung. Bei allen Brandeinsätzen (auch Alarme der Brandmeldeanlagen) wird weiterhin auf die maximal mögliche Schutzstufe der bewährten Bekleidung gesetzt.

Einsatzbekleidung

Foto: Mathias Seyfert / Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf