« Zurück zur Übersicht

Wir wünschen Ihnen ein frohes Osterfest

Für die Christen zählt die Osterzeit, genauso wie Weihnachten, zu den wichtigsten kirchlichen Festtagen. Im Laufe der Zeit sind diese beiden Ereignisse für viele Menschen, egal ob gläubig oder nicht, zu den wichtigsten Familienfesttagen geworden. Manche Osterbräuche gehen aber auf die vorchristliche Zeit zurück. Eier werden von uns Menschen beispielsweise schon seit mehreren Tausend Jahren bemalt, um die Götter der Fruchtbarkeit gnädig zu stimmen. Warum aber gerade ein Hase die bemalten Eier versteckt, dafür gibt es keine allgemeingültige Erklärung. Am Wahrscheinlichsten gilt die Theorie, derzufolge der Hase das Symbol für Fruchtbarkeit ist und damit stellvertretend für das Leben und den Frühling steht. Nachweislich findet die Bezeichnung „Osterhase“, der ursprünglich aus dem Elsass stammen dürfte, erstmals in einer medizinischen Abhandlung aus dem Jahr 1682 Erwähnung. Darin werden die negativen gesundheitlichen Folgen beschrieben, die übermäßiger Verzehr von hartgekochten Eiern mit sich bringt. Aber es gab früher noch andere Eierlieferanten: In der Schweiz brachte der Kuckuck am Ostersonntag die Eier, in Thüringen der Storch, in Norddeutschland der Osterfuchs und in Böhmen der Osterhahn.

In jedem Fall ist das Osterfest eine gute Gelegenheit, allen Menschen Friede, Glück, Zufriedenheit und Gesundheit zu wünschen. Das wollen wir hiemit tun und wünschen Ihnen ein frohes Osterfest, egal, wo Sie sind und egal, mit wem Sie es verbringen.

 

Die Gemeinderäte und Funktionäre der Liste „Herbert Janschka/ÖVP/Unabhängige“ werden Sie auch heuer am Karsamstag vor dem einen oder anderen Geschäft überraschen.

image