« Zurück zur Übersicht

Liebe Wiener Neudorfer/innen!

portrait_herbertGleich vorweg in aller Deutlichkeit: Auch wenn es immer wieder von der SPÖ behauptet wird: Niemand ist grundsätzlich gegen einen Bildungscampus bzw. gegen eine neue Schule in Wiener Neudorf. Aber, wie die SPÖ dieses Thema angeht, führt zu Diskussionen. Zuerst gehören einige Fragen vorweg abgeklärt. Gibt es im Bund und Land dafür überhaupt ein Budget? Das wird bislang eher verneint. Wie lösen wir das zusätzliche Verkehrsaufkommen? Welche Schultype kommt in Frage? Ich habe im Gegensatz zur SPÖ stets ein Gymnasium befürwortet, denn da fehlen uns mehr als 25 Klassen im Bezirk. Aber: Die Entscheidungen darüber fallen in Wien und St. Pölten und nicht bei einer Gemeinderatswahl. Das zu propagieren ist genauso unseriös, wie das Wecken einer falschen Hoffnung, dass bereits 2017 die Schulglocken läuten könnten.

Ich konnte dieses Bildungsthema, aber auch die für uns so wichtige Verkehrssituation mit unserem Landeshauptmann persönlich besprechen. Ich habe ihn darauf vorbereitet, dass ich alles daran setzen werde, damit wir beide dort weitermachen, wo wir bereits 2005 waren. Bei einer Lösung des B17-Problems und bei den Lösungsansätzen zur Entlastung der Anrainer entlang der Bundes- und Landesstraßen. Es ist hoch an der Zeit, dass wir wieder zu dem früher so guten und erfolgreichen Gesprächsklima zwischen Land NÖ und Wiener Neudorf zurückkehren, das in den letzten Jahren leider sehr abgekühlt ist.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie auf diesem Weg schöne und besinn liche Festtage.

Für mich wird es ein ganz besonderes Weihnachtsfest werden – das erste mit meiner Enkeltochter Elisabeth. Darauf freue ich mich riesig.