« Zurück zur Übersicht

Wer sind wir eigentlich?

Herbert Janschka/ÖVP/Unabhängige“. Seit wir vor 5 Jahren mit dieser Bezeichnung zur letzten Gemeindewahl angetreten sind, gibt es immer wieder einige Fragen dazu. Ist jetzt der Janschka bei der ÖVP? Ist die ÖVP Wiener Neudorf unabhängig? Ist das jetzt eine Bürgerinitiative? Was seid ihr eigentlich?

 Ganz einfach: Wir sind eine Plattform von engagierten Menschen, denen eines in der Politik vorrangig und wichtig ist: Wiener Neudorf. Uns ist die Wohn- und Lebensqualität der Wiener Neudorfer wichtiger als das Wohlergehen von Großprojektbetreibern. Die SPÖ hat wiederholt bewiesen, dass es ihr seit dem Amtsbeginn von Herrn Wöhrleitner insbesondere um dieses Wohlergehen geht. Und: Die Wöhrleitner-SPÖ hat in ihrer Regierungszeit den Schuldenstand verdoppelt. Das wollen wir ändern. Und: Die Wöhrleitner-SPÖ hat die Lärmreduktion auf der A2 genauso aufgegeben, wie die Arbeiten an der B17-Untertunnelung. Und: Die Wöhrleitner-SPÖ wollte den Klosterpark komplett verbauen und einen Teil des Freizeitpark-Reisenbauer-Ring zur Zufahrtsstraße zum IZ-Nord machen. Und so weiter und so fort. Da braucht es eine sofortige Änderung dieser Gemeindepolitik und dafür wollen am 25. Jänner 2015 eine wählbare Alternative sein.

Warum also jetzt diese 3er-Plattform?

 

Herbert Janschka

Er hat als Bürgermeister 5 Jahre (2000 bis 2005) bewiesen, dass es ihm um die Bevölkerung von Wiener Neudorf geht, im Zweifelsfall auch gegen die Interessen von Großprojektanten. Er hat die SCS-Erlebniswelt auf dem Gelände des IZ-Nord verhindert. Er hat die Altlastensanierung ohne Kostenbeteiligung der Gemeinde herausverhandelt. Er hat den Klosterpark erweitert. Er hat die Generalsanierung der Gemeindehäuser begonnen. Er hat neue Spielplätze bauen und die bisherigen erneuern lassen. Er hat den Schuldenstand halbiert. Er hat den 80er auf der A2 zuwege gebracht. Er hat im Masterplanverfahren die B17-Untertunnelung gemeinsam mit dem Land de facto unterschriftsreif gebracht. Und vieles mehr. Aber dann kam Herr Wöhrleitner …..

 

Unabhängige

Für die Arbeit für Wiener Neudorf ist ein Parteibuch zwar nicht hinderlich, aber auch nicht notwendig. Die Volkspartei Wiener Neudorf hat schon vor Jahren verstanden, dass sie sich öffnen muss, um für neue Mitarbeiter und auch für neue Wählerschichten interessant zu sein. So besteht unser Team und damit auch unsere Kandidatenliste für die kommende Gemeindewahl etwa zur Hälfte aus parteiunabhängigen Persönlichkeiten. Diesen ist die grundsätzliche Gesinnung und Weltanschauung der ÖVP keineswegs fremd und viele stehen ihr auch nahe, aber möglicherweise haben wir bei überregionalen Wahlen auch Mitarbeiter, die manchmal „grün“ oder „NEOs“ wählen. Jedoch in und für Wiener Neudorf halten wir eisern zusammen. Da sind wir uns bei den Themen und beim Anpacken der Probleme einig. Da passt kein Blatt Papier zwischen uns.

 

Volkspartei Wiener Neudorf

Sie bildet von Anfang an das Grundgerüst. Die ÖVP Wiener Neudorf hatte schon immer eine gute Organisation, gute Ideen, hervorragende Mitarbeiter. Was ihr fehlte, war die überzeugende Persönlichkeit an der Spitze, um auch die entsprechenden – und eigentlich verdienten – Wahlerfolge einzufahren. Die Ortsorganisation hat eine exzellente Gesprächsbasis zur Landespartei und damit auch zur Landesregierung. Ohne diese Achse sind die großen Probleme unserer Gemeinde (B17, Autobahn, IZ-Nord u.s.w.) nicht zu lösen. Diese guten und ständigen Kontakte bis hinauf zum Landeshauptmann sind ein Garant dafür, dass uns einiges gelingen kann und gelingen wird – wenn die Wiener Neudorfer dies am 25. Jänner 2015 wollen.