« Zurück zur Übersicht

Bildungscampus: Der aktuelle Zwischenstand

Vorweg: Niemand in Wiener Neudorf würde sich nicht über einen Bildungscampus freuen, wenn die Themen wie Genehmigung, Finanzierung, Verkehr und Unterrichts-Schwerpunkt geklärt wären.

Die Gespräche, die wir in den letzten Wochen geführt haben, zeigen, dass ein neuer Bildungscampus in Wiener Neudorf (Kostenpunkt lt. Herrn Wöhrleitner: ca. 70 Millionen €) aus jetziger Sicht leider unwahrscheinlich erscheint.

In der zuständigen Abteilung der NÖ Landesregierung (Büro Landesrätin Mag. Barbara Schwarz) kennt man zwar die Idee (auch die, dass die Mödlinger Jakob-Thoma-Schule nach Wiener Neudorf übersiedeln könnte) – mehr aber nicht. O-Ton: „Bei uns liegt nichts auf!“ Eine zusätzliche Neue Mittelschule kann auch nur dann genehmigt werden, wenn ein Bedarf im Großraum Mödling besteht. Da derzeit 3 Klassen in der Jakob-Thoma-Mittelschule leer stehen und an das Mödlinger Gymnasium Keimgasse vermietet werden, scheint ein Zusatzbedarf nicht gegeben, zumal auch immer mehr, derzeit bereits über 70 %, der Volksschüler in ein Gymnasium weitergehen.

Ein Gymnasium wird in Wiener Neudorf eher nicht errichtet werden, weil schlicht die finanziellen Mittel dafür fehlen. Das Mödlinger Gymnasium in der Keimgasse wartet seit Jahren auf einen längst nötigen Zu- bzw. Neubau. Sollte irgendwann wieder Geld im Bildungsministerium vorhanden sein, dann hat das verständlicherweise Priorität gegenüber einem neuen Bildungscampus. Einen eventuellen Neubau des Mödlinger Gymnasiums Keimgasse in Wiener Neudorf – und damit eine Absiedelung aus Mödling – wird es ganz sicher nicht geben. Das wurde von allen Seiten ausgeschlossen.

IMG_0227

Die einzige Chance auf eine halbwegs rasche Verwirklichung des Bildungscampus bestünde darin, die Jakob-Thoma-Mittelschule nach Wiener Neudorf zu holen. Diese Schule bemüht sich auch um lernschwächere Kinder, genauso wie um eine individuelle Betreuung von Kindern mit unterschiedlichsten Voraussetzungen (Migration, Integration etc.). Die Jakob-Thoma-Schule trägt den Untertitel „Schule der Vielfalt“ und würde damit auch zum Gemeindeschwerpunkt der Inklusion passen. Eine Absiedelung der Jakob-Thoma-Schule nach Wiener Neudorf kommt aber für den Mödlinger Gemeinderat – gemäß definitiver Aussage von Bgm. L-Abg. Hintner – nicht in Frage. Das war auch der Grundtenor im zuständigen Bezirksschulausschuss Mitte Oktober.

Niemand in Wiener Neudorf würde einen Bildungscampus nicht begrüßen, wenn die offenen Fragen nach Finanzierung, Verkehr und Unterrichts-Schwerpunkt geklärt und beantwortet sind. Aus heutiger Sicht stehen die Chancen für einen neuen Bildungscampus in Wiener Neudorf aber ehrlicherweise schlecht. Sehr sehr schade! Da dieses Thema nicht in den alleinigen Kompetenzbereich der Gemeinde fällt, ist darüber hinaus das Ausrufen der SPÖ, die kommende Gemeinderatswahl zu einer Abstimmung über „Ja“ oder „Nein“ zum Bildungscampus zu machen, eine äußerst unredliche Ansage.