« Zurück zur Übersicht

Picknick statt Verkehrshölle

IMG_3223

Was für ein wunderbares „Picknick auf der B17“ in Wiener Neudorf!
Heute wurden für gut zwei Stunden alle Autos von der B17 in Wiener Neudorf verbannt. Für diese kostbaren zwei Stunden lud die Liste „Herbert Janschka – ÖVP – Unabhängige“ zum autofreien und gemütlichen Picknick mitten auf die Bundesstraße 17. Die vom Verkehr seit vielen Jahren über Gebühr strapazierten Wiener Neudorferinnen und Wiener Neudorfer griffen die Idee zur Verkehrsberuhigung dankbar und mit Enthusiasmus auf:

SAMSUNG CSC

Groß und Klein, Alt und Jung, sie kamen alle und sie kamen gerne! Sie saßen auf Decken, auf Heuballen, auf Bänken, sie fuhren mit dem Fahrrad, mit lustigen E-Rollern und mit dem Skate- und Wakeboard, sie malten begeistert mit Kreide auf der Straße, sie lasen die Straßenzeitung und gaben ihre Meinung ab, sie wagten den Ritt auf dem geduldigen Pferd und sie schrieben Wünsche auf bunte Zettel, die auf dem eigens dorthin gekarrten Wunschbaum drapiert wurden. Es war ein wahrlich gelungenes Tunnelfest!

Der größte Magnet unseres B17-Picknicks war allerdings die Schautaufel, die den geplanten Weg eines Tunnels unter der jetzigen B17 durch die Ortsmitte von Wiener Neudorf zeigte. Unser Verkehrsplaner, Norman Pigisch, und Stelios Papadopoulos wurden nicht müde, die vielen Fragen zu beantworten, die während der gesamten Zeit der Straßensperre an sie gerichtet wurden.

„Es war überwältigend“, freut sich Herbert Janschka über das gelungene Fest. „Dieses geballte Interesse an einer vernünftigen und nachhaltigen Lösung der Verkehrsproblematik zeigt uns, dass wir mit unserem Konzept die Unterstützung der Bevölkerung bekommen. Und wir halten weiter gegen die Meinung von Christian Wöhrleitner, der nie ein Befürworter dieser Verkehrsberuhigungsvariante war, und sich mit dem Sager “Wir sind ein Industrieort und kein Almdorf!” nicht sonderlich beliebt gemacht hat.“