« Zurück zur Übersicht

Sonntag, 31. August: Tunnelfest (Demo)

Einige können sich sicherlich noch daran erinnern: Schon vor 12 Jahren ließ Herbert Janschka, damals Bürgermeister, die B17 in einem Teilbereich vor der Kirche für 2 Stunden komplett sperren. Das war der „Startschuss“ für das Masterplanverfahren mit dem Land NÖ., in dem über 2 Jahre u.a. eine Untertunnelung der B17 im Ortsgebiet von Wiener Neudorf diskutiert wurde. Knapp vor Beendigung der Planungsarbeiten und der damit verbundenen Realisierung kam der Bürgermeisterwechsel zu Christian Wöhrleitner, der das Projekt sofort „schubladisierte“. Wöhrleitner, der nie ein Befürworter dieser Verkehrsberuhigungsvariante war, wörtlich: „Wir sind ein Industrieort und kein Almdorf!“

Sollten wir im März 2015 Ihr Vertrauen erhalten und Herbert Janschka wieder Bürgermeister werden, dann werden wir versuchen, dieses Projekt wieder zum Leben zu erwecken. Am 31. August wollen wir in der Zeit von 11.30 bis 13.30 Uhr im Rahmen einer Demonstration die vielbefahrene B17 den Fußgänger und Radfahrern alleine zur Verfügung stellen.
IMG_3163

Warum haben wir uns gerade diese Uhrzeit vorgenommen? Sonntag mittag fahren nur wenige Autos auf der B17. Es wird eine kurzzeitige Umleitung notwendig sein. Wir wollen nicht, dass andere Ortsteile durch unser Fest massiv beeinträchtigt werden. Es geht uns darum zu zeigen, dass die B17 nicht nur den Autofahrern gehören muss. Für uns ist die Untertunnelung der B17 die einzige Möglichkeit, den Durchzugsverkehr aus dem Ortskern zu verbannen und auch die beiden Ortsteile (westlich und östlich der B17) zusammenwachsen zu lassen.

Nähere Informationen folgen in einem gesonderten Flugblatt an jeden Haushalt ca. 1 Woche vor unserem Fest und natürlich auf unserer Homepage.