« Zurück zur Übersicht

Wiener Neudorfer Fußballverein wieder vor Gericht – oder nicht?

Der Wiener Neudorfer Fußballverein kommt und kommt nicht aus den negativen Schlagzeilen. Eigentlich gehören Berichte über einen Sportverein in den Sportteil der diversen Zeitungen und nicht auf die Gerichtsseiten.

Nach der Geschäftsführerin der Kantine, die ausstehende Zahlungen über Gericht einklagen musste, drohen jetzt der frühere Trainer und einige Spieler ihre ausstehenden Zahlungen gerichtlich einzuklagen. Fußball-Obmann Markus Neunteufel sieht sich allerdings mit einer Kampagne konfrontiert und bestreitet, Gelder schuldig geblieben zu sein. Laut seinen Aussagen hätte er diesbezüglich auch den Verband hinter sich.

Geld müsste der Fußballverein in jedem Fall haben, denn noch im Dezember 2013 hat der Gemeinderat eine erste Teil-Subvention für 2014 in Höhe von € 30.000,- beschlossen, die gleich nach Jahresbeginn an den Verein ausbezahlt wurde.

Zu den Anschuldigungen erreichte uns folgendes Mail des Ex-Trainers Peter Obritzberger:

obritzberger-peter.png

Nachdem dieser Artikel

http://www.noen.at/lokales/noe-uebersicht/moedling/sport/Ex-Trainer-klagt-Neudorf;art2660,516590

erschienen ist und er auch event. von Ihnen bereits gelesen wurde, möchte ich Ihnen auf diesen Weg mitteilen, dass es nur um 1500.- geht. Geleistete Arbeit für 4 ! Monate. Bei einigen Spielern um etwas weniger. Die Art und Weise wie der Verein mit uns Trainern und Spielern seit Jahren umgeht ist der Anstoß. Die Frage ist wo das Geld hin kommt. Aber das ist ja nicht mein Problem. Ich bin dem Verein entgegen gekommen als es ihm nicht möglich war auszuzahlen. Jetzt muss ich vor Gericht um meine Aufwandsentschädigung kämpfen.
Herr Wöhrleitner Christian, den ich seit Anfang Jänner darum bitte mir zu helfen, hat nichts unternommen. Schade.

Lg Obritzberger-Ex Trainer Wr. Neudorf