« Zurück zur Übersicht

Freizeitpark Reisenbauer-Ring: Schulterschluss der Opposition

iz_nord_zufahrt„Hände weg vom Freizeitpark Reisenbauer-Ring“. Nach dem Klosterpark möchte unser Bürgermeister jetzt auch einen Teil des Freizeitparks Reisenbauer-Ring verbauen. Über diesen Park soll bekanntlich die Zufahrtsstraße ins IZ-Nord errichtet werden. Um dieses aberwitziges Vorhaben zu verhindern, gibt es jetzt einen thematischen Schulterschluss der drei Oppositionsgruppierungen im Gemeinderat: ÖVP, UFO und FPÖ.

Die drei Gruppierungen sind überein gekommen, in dieser Sachfrage eng zusammenzuarbeiten und gemeinsam mit der Bevölkerung gegen dieses Projekt aufzutreten.

Exakt dort, wo die drei Fraktionsführer (von rechts: Herbert Janschka (ÖVP), Nikolaus Patoschka (UFO) und Robert Stania (FPÖ)) inmitten des Freizeitparks stehen, soll die Zufahrtsstraße ins IZ-Nord, die dann unter der B17 ins IZ-Nord führen soll, errichtet werden.