« Zurück zur Übersicht

Leserbrief von Frau Elisabeth Gruber zum Thema „Gemeindeteich“

Dieser Leserbrief wurde an das Gemeindeamt gerichtet mit einer Kopie an uns. Wir veröffentlichen dieses Schreiben, weil wir viele derartige Meinungen erhalten und dieses Thema, wie in den letzten Jahren, wieder viele Wiener NeudorferInnen beschäftigt. Wir bedanken uns bei Frau Gruber für die freundlichen Genehmigung zur Veröffentlichung.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich wohne seit 35 Jahren in Wiener Neudorf und vor allem der Kahrteich war bis vor wenigen Jahren für die Wiener Neudorfer eine Oase zum Entspannen, Schwimmen usw. Leider hat sich unter dem derzeitigen Bürgermeister Wöhrleitner dieser Zustand dramatisch verschlechtert, was speziell am vergangenen Wochenende sichtbar wurde.  Es dürfen derzeit „ALLE“ nicht in Wiener Neudorf Wohnenden den Teich zu günstigen Preisen benützen. Dies führt dazu, dass mehr „Auswärtige“ am Teich sind als „Einheimische“. Bei einer Anfrage wurde mir mitgeteilt, dass mehr als 800 Tageskarten ausgegeben wurden. Dies übersteigt die Kapazität der Anlage enorm und jegliche Badequalität ist weg. Durch die Hitze leidet die Wasserqualität sowieso und wenn dann noch hunderte Badegäste täglich den Teich frequentieren kann man sich vorstellen, wie das Wasser in Kürze sein wird. Ich habe auch in Erfahrung bringen können, dass es eine Beschränkung bei der Ausgabe der Tageskarten gab – was ja auch in jedem Bad üblich ist – nur hat der Herr Bürgermeister diese Beschränkung ganz einfach aufgehoben, ihn stört es ja auch nicht, er geht ja nicht in den Kahrteich baden und wenn dann nur wenn er sich werbeträchtig fotografieren lässt und so tut, als würde er hier immer baden. Bürgermeister Wöhrleitner sieht nur das zusätzliche Geld in der Gemeindekasse.  Zu guter Letzt soll hier noch erwähnt werden, dass sich die Kosten für die Wiener Neudorfer Bevölkerung für die Badekarte um 100 % erhöht hat. Dafür dürfen wir uns jetzt unser „Naturjuwel“ – wie der Kahrteich in der Homepage der Gemeinde genannt wird – mit vielen Anderen teilen, danke an den Herrn Bürgermeister!

Ich wende mich an Sie im Namen vieler enttäuschter Einwohner

mit freundlichen Grüßen

Elisabeth Gruber