« Zurück zur Übersicht

Sommerfahrt in die Wachau

Um 8 Uhr fuhren wir mit dem Bus nach Krems wo uns bereits eine Fremdenführerin erwartete die uns durch die Wachau begleitet.  Mit viel interessanter Information über Dürnstein  und Weißenkirchen. In St. Michael  ist die Mitte des Weltkulturerbes Wachau und eine der ältesten Kirchen der Region.   Da besichtigen wir Kirche, Karner und Friedhof.  Am Kirchendach sitzen am First 7 Hasen.  Über deren Herkunft gibt es verschiedene Vermutungen.  Weiter geht die fahrt vorbei an Spitz mit dem Tausend Eimerberg  und Groisbach  und Aggsbach über die Donaubrücke Richtung Stift Melk. Von Parkplatz aus gibt es einen schönen Blick auf das mächtige Stift am Eingang der Wachau. Da bis zum Mittagessen noch etwas Zeit bleibt machen wir noch einen Abstecher zur Schallaburg . Dem prachtvoll renovierten Renaissanceschloß  nahe der Donau. In Emmersdorf verabschieden wir uns von unserer Führerin und gehen zum Mittagessen in den Donauhof. Nach dem sehr guten Mittagessen gehen wir zum Schiffsponton neben dem Sportplatz.  Dort legt extra für uns die MS Prinz Eugen an, damit wir an Bord gehen können.  Wir haben noch nicht alle Platz genommen da sehen wir am Rechten Donauufer den mächtigen Felsen mit dem Schoß Schönbühel.  Vom Schiff gibt es  viele andere Eindrücke von der  Wachau. Viel zu schnell sind wir dann wieder in Krems wo das

Schiff bei der neuen Anlegestelle Wellenspiel anlegt.  Bei sehr heißem Wetter  gehen wir zum Karikaturmuseum das von den Meisten Teilnehmern besichtigt wird.   Bei der Heimfahrt im Bus fängt es zu Regnen an aber als wir Wiener Neudorf erreichen hat der Regen wieder aufgehört und alle kommen trocken nach Hause und freuen sich über einen ereignisreichen Tag.  Der nächste Ausflug wird schon mit Freuden erwartet.

Erhard Gredler

unter dem Link gibt es Fotos von G. Steinmayr

< http://www.facebook.com/media/set/?set=a.381984181856596.96964.100001350520442&type=3&l=42ede6d788 >