« Zurück zur Übersicht

Wiener Neudorf vor dem endgültigen Verkehrskollaps

© ÖVP Wiener Neudorf


In diesen Tagen erhalten alle Wiener Neudorfer Haushalte ein Informationsblatt aus dem hervorgeht, wie Bgm. Wöhrleitner in unverantwortlicher Art und Weise die allerletzte Chance zur nachhaltigen Verkehrsberuhigung verspielen möchte. Ungeniert befürwortet er die Verbauung des IZ-NORD mit dem verniedlichenden Namen “ Öko-Park“ und ignoriert so die mühevoll mit allen Partnern ausgehandelten ortsübergreifenden Ergebnisse des Leitbildprozesses 2003/04 unter dem damaligen Namen: „Masterplan“, der gemeinsam mit der Bevölkerung, dem Land NÖ, angrenzenden Gemeinden, Fachleuten und den Vertretern der betreffenden Grundstücke, ausgearbeitet wurde.

Damals wurde festgehalten, dass die freien Betriebsgebietsflächen (vor allem das IZ-NORD) erst dann verbaut werden dürfen, wenn die Lärm- und Abgasprobleme der bestehenden Verkehrssituation des Ortes (vor allem: B17, A2, B11 und weiterer Durchzugsstraßen) gelöst sind. Diese Bedingungen gelten heute noch und sollen von der jetzigen SPÖ-Gemeinderegierung „ausgehebelt“ werden.

Im Detail können Sie dies alles dem neuen Informationsblatt ersehen, das wir auf unserer Homepage veröffentlicht haben „Rubrik Zeitung“.

Sollten Sie noch weitere Print-Exemplare benötigen, dann geben Sie uns das bitte einfach bekannt unter: herbert.janschka@kabsi.at