« Zurück zur Übersicht

Stonehenge, Salisbury, Bournemouth

Brigthon, Stonehenge, Salisbury

Nach dem üppigen Frühstück im Old Ship Brigton Hotel  führte uns unsere Reiseleiterin durch Brighton und wir besichtigten den Orient Palast von außen. Diesen ungewöhnlichen Palast  ließ sich der Englische König  Wilhelm III. einst mit allem royalem Überfluss errichten, weil in Brighton seine bürgerliche Geliebte Mary wohnte und von dort nicht weg wollte. Brigthon ist heute eines der bedeutendsten englischen Seebäder.  Unsere Reise führte uns danach zu einem der ältesten und wohl auch bekanntesten Kulturdenkmäler Europas, zum berühmten Steinkreis von Stonehenge.  Über eintausendfünfhundert Jahre wurde an der Kultstätte gebaut  und schon vor über fünftausend  Jahren  wurde damit begonnen, die mehr als 4 Tonnen schweren Steine aus Wales heranzubringen. Nach einer Besichtigungsrunde mit Audioguide fuhren wir weiter nach Salisbury, eine für englische Verhältnisse junge Stadt, die erst im 12. Jahrhundert als Bischofssitz gegründet wurde, da der Bischof davor seine Kathedrale auf dem Berg hatte und mit dem Earl öfter um das Wasser streiten musste.  Für eine Stadt, die im Mittelalter entstand, hat Salisbury erstaunlich breite Straßen, da zwischen den Häuserzeilen neben der Straße noch ein Bach verlief. Viele wunderschöne Fachwerkhäuser zeugen vom Reichtum der Stadt, der zu einem Großteil  auf dem Handel mit Schafwolle und Tuch beruht. Ein Teil der Stadt ist als Bischofsstadt ummauert und hat drei Tore, die auch heute noch von 22:30 Uhr bis 8:30 Uhr geschlossen werden.  Es blieb uns die Zeit für ein verspätetes Mittagessen, bevor uns unser Bus weiter nach Bournemouth  brachte, wo wir diesmal ein Hotel in einer ruhigen Gegend hatten.  Vor dem Abendessen machten wir noch einen Spaziergang durch den wunderschönen China Garden Park zum Sandstrand von Bournemouth.

Es war wieder ein aufregender und ereignisreicher Tag.