« Zurück zur Übersicht

Vom Gemeindeteich zum Strandbad

© Mödling Online

Wir haben ihn immer wieder gebeten, es nicht zu tun. Drei Gemeinderatssitzungen waren nötig, dann hat Herr Wöhrleitner seinen Willen doch durchgebracht. Er wollte unbedingt eine Erhöhung der Saisonkarte für den Kahrteich (die es vor allem für die Wiener Neudorfer gibt) und eine Verbilligung der Tageskarten (die es vor allem für Auswärtige gibt). Er hoffte, damit EU-Bestimmungen Genüge zu tun. Widerwillig haben die SPÖ-Gemeinderäte letztlich doch zugestimmt. Sie wollten ihren Bürgermeister (wieder einmal) nicht im Stich lassen. Das Endergebnis: Durch den Beschluss gab es eine Beschwerde wegen Verstoß gegen das EU-Recht. Und – was noch schwerwiegender ist: Jetzt haben alle anderen auch unseren Kahrteich entdeckt. Wir haben jetzt die billigsten Eintrittskarten und verlangen ab dem späten Nachmittag gleich gar nichts mehr. An heißen Tagen stürmen Besucher aus dem ganzen Bezirk Mödling und Wien unseren Badeteich. Verständlich, dass viele Wiener Neudorfer verärgert sind, weil sie keine Erholung mehr im „Erholungsgebiet Kahrteich“ finden. Experten befürchten bereits eine Verschlechterung der Wasserqualität.

Unsere Finanzen, unsere in Jahrzehnten sorgsam aufgebauten Sozialleistungen, unser Klosterpark, unsere letzten Freiflächen, unser Badeteich – Herr Wöhrleitner ruiniert alles lustig vor sich hin. Und die SPÖ schaut diesem Treiben tatenlos zu.