« Zurück zur Übersicht

Die Gartenplage des Jahres: Der Buchsbaumzünsler

Vor  1000 Jahren wurde der ganzjährig grüne Buchsbaum in Mitteleuropa heimisch. Jetzt droht dem Zierstrauch das Ende, denn ein Schädling hat ihn als Leibspeise erkoren: Der Buchsbaumzünsler. Dieser Kleinschmetterling wurde erst vor knapp 5 Jahren aus Ostasien eingeschleppt und wurde zur Gartenplage dieses Jahres. Die bis zu fünf Zentimeter langen Raupen fressen nicht nur die Blätter, sondern auch die Rinde der beliebten Zierpflanze und bringen damit selbst ausgewachsene Buchsbäume zum Absterben. Ist eine Zierpflanze befallen, muss rasch gehandelt werden, da sich der Schädling explosionsartig vermehrt, drei Generationen im Jahr bildet und ein Dauerfresser ist. Die Bekämpfung ist deshalb nicht einfach, weil die sich die Tiere von innen nach außen fressen, sodass die Pflanze häufig schon zerstört ist, bevor der Schaden sichtbar wird.

Typisch für die Raupen des Zünslers ist die Bildung von dichten Gespinsten, was einen besonderen Schutz gegen Pflanzenschutzmitteln bewirkt. Als einzig wirklich taugliche Bekämpfungsmaßnahme wirkt nur das händische Absammeln der Raupen sowie das Herausschneiden der Gespinste und Befallsnester sowie eine Entsorgung über den Restmüll.

Wenn man nichts dagegen tut, dann sieht ein gesunder grüner Buchsbaum innerhalb von kürzester Zeit so aus: