« Zurück zur Übersicht

Alle Gemeinderäte sind fürs Sparen. Nur einer nicht: Herr Wöhrleitner!

Die letzte Gemeinderatssitzung am 25. Oktober endete unerfreulich. Während wieder neue Gebühren für die Bevölkerung diskutiert wurden und 32 von 33 Gemeinderäte bereit sind, in dieser für Wiener Neudorf finanziell schwierigen Zeit auch bei sich selbst zu sparen und auf einen Großteil der Bezugserhöhungen vom letzten Jahr zu verzichten, beharrt Herr Wöhrleitner als einziger auf seiner 30 % Gehaltserhöhung von vorher € 4.080,- auf € 5.303,-. Hätte er einen guten Job gemacht, dann stünde ihm diese Erhöhung auch zu. Aber er ist hauptverantwortlich für die derzeitige finanzielle Schieflage der Gemeinde. Dass diese Minderleistung mit einer Gehaltserhöhung belohnt werden soll, versteht wahrscheinlich auch nur er. Die Sitzung vom 25. Oktober wurde bis kommenden Samstag, 30. Oktober 10.00 Uhr unterbrochen. Wir hoffen, dass Herr Wöhrleitner diese Zeit nützt, zur Besinnung kommt und dem Beispiel aller anderen Gemeinderäte folgt.

Details entnehmen Sie bitte unserem Flugblatt:

Flugblatt Oktober