« Zurück zur Übersicht

Ferialgehälter stillschweigend gekürzt!

€ 800,- wurden jungen Wiener NeudorferInnen für ihre Mitarbeit beim Ferienspiel versprochen. Als sie zugesagt und ihren Dienst angetreten haben, wurde ihnen offenbart, dass die Gemeindekassen leider leer wären. Es gäbe nur mehr  € 540,-. Vielleicht wäre noch ein € 50,- SCS-Gutschein – quasi als Bonus – drinnen, wurde angedeutet.

Zu den Ferialpraktikanten im Gemeindeamt, im Bauhof und der Feuerwehr: Noch im letzten Jahr wurden die Praktikanten mit etwa € 1.000,- entschädigt. Das war allgemein bekannt und auf die Bezahlung dieses Betrages haben die Jugendlichen vertraut. Da stiegen ihnen dann fast die Tränen in die Augen, als sie am Ende ihrer Ferialzeit den Lohnzettel erhielten und erfuhren, dass auch diese Beträge halbiert wurden. Die jungen Wiener NeudorferInnen hatten ihr erhofftes Geld schon für Urlaube und Anschaffungen verplant. Die üblichen Dienstzettel, die Arbeitnehmer bei Dienstantritt erhalten, und auf denen auch der Gehalt ersichtlich ist, wurde den Jugendlichen nachweislich nicht ausgefolgt. Leider haben die Jugendlichen einen Fehler gemacht: Sie haben darauf vertraut, dass etwa dieselben Beträge wie letztes Jahr ausgezahlt werden und haben nicht nachgefragt. Aber so etwas darf doch von einem Unternehmen – und schon gar nicht von einer Gemeinde – derart schamlos ausgenützt werden!!!!!!!

Als wir von diesen Ungeheuerlichkeiten Kenntnis bekamen, haben wir sofort im Gemeindeamt dieses Thema angesprochen. Und seither ist bei der SPÖ Feuer am Dach. Offenbar hat die SPÖ-Regierungsmannschaft gehofft, dass diese Sachverhalte nicht in die Öffentlichkeit gelangen. Wie wir hören, will die Gemeinde den Mitarbeitern des Ferienspiels nun doch den versprochenen Betrag nachzahlen. Wir werden das in den nächsten Wochen überprüfen.

Wir konnten nicht in Erfahrung bringen, mit welchen Beträgen die Ferialpraktikanten des Gemeindeamtes, des Bauhofes und der Feuerwehr bei der Sozialversicherung angemeldet wurden und in welcher Form, ob es anteilige Urlaubs- und Weihnachtsremunerationen gibt oder nicht. Wir können nur hoffen, dass dieser Artikel auf unserer Homepage etwas Positives bewirkt. Wenn nicht, dann werden wir dieses Thema zum Tagesordnungspunkt der nächsten Gemeinderatssitzung machen.

Sparen Ja, sehr geehrte Kollegen der SPÖ, aber bitte nicht an der falschen Stelle und bitte nicht bei denjenigen, bei denen man hofft, dass sie sich nicht wehren werden.