« Zurück zur Übersicht

Wöhrleitners „tolle“ Leistung: Schuldenstand auf über 30 Millionen € verdoppelt

Der Gemeinde ginge es finanziell hervorragend, wurde vor der Gemeinderatswahl von der Wöhrleitner-SPÖ hinausposaunt. Damit wurde die Wahrheit leider verschwiegen. Jetzt, nach der Wahl gibt die Gemeinderegierung endlich zu, worüber die Opposition seit Jahren berichtet: Die Gemeinde wurde in den letzten Jahren bis über beide Ohren verschuldet. Die Wöhrleitner-Regierung ist  trotz der bestehenden hohen Verschuldung der Gemeinde nicht bereit Einsparungen zu treffen, sondern verschuldet die Gemeinde locker weiter drauf los. 5 Millionen weitere Kredite alleine in der letzten Gemeinderatssitzung Ende Juni.

Die Aufstellung der letzten 15 Jahre macht deutlich, wie verantwortungslos Herr Wöhrleitner mit der Gemeinde umgeht – und wie wenig Ahnung er von Finanzwirtschaft hat. Unter Heinz Hofbauer hatte die Gemeinde einen Schuldenstand von etwa 20 Millionen €. Unter Herbert Janschka sank der Schuldenstand trotz vieler neuer Projekte auf ca. 15 Millionen €. Christian Wöhrleitner hat es geschafft, den Schuldenstand innerhalb von 5 Jahren auf mittlerweile über 30 Millionen € zu verdoppeln. Damit verdoppeln sich natürlich auch die jährlichen Rückzahlungsraten, die von der Gemeinde kaum mehr verkraftbar sind.