« Zurück zur Übersicht

Wöhrleitner lehnt ÖVP-Angebot zur Zusammenarbeit ab

Laut Wahlergebnis und gemäß der NÖ. Gemeindeordnung hat unsere Liste drei bis vier geschäftsführende Gemeinderäte samt zugehörigen Ressorts zu leiten. Wir haben Herrn Wöhrleitner das Angebot gemacht, Verantwortung für Bereiche zu übernehmen, die bisher eher schief gelaufen sind, wie etwa das Verkehrs(beruhigungs)- oder Finanzressort. Er hat dieses Angebot und unsere Hand zur Zusammenarbeit abgelehnt und für uns komplett neue, absolut nebensächliche Ressorts teilweise „erfunden“ und wird dies im Gemeinderat mit seiner Mehrheit beschließen lassen. So werden wir uns in Zukunft um „Öffentliche Anlagen und Denkmalpflege“,  „Öffentliche Ver- und Entsorgung“ und „Öffentliche Dienstleistungen“ zu kümmern haben.

Seine Taktik ist sehr durchsichtig. Herr Wöhrleitner versucht, unsere zeitlichen Ressourcen zu binden, damit wir keine Zeit haben, uns um die wirklich brisanten Themen in Wiener Neudorf zu kümmern. Das sind ganz sicher die immer größer werdende Schuldenlast, die Verkehrssituation mit all ihren umwelt- und gesundheitspolitischen Auswirkungen und die Ortsbild- und Verbauungspolitik.

Aber keine Angst: Wir werden gerade in diesen Bereichen eine ganz starke Opposition sein, eine vehemente Kontroll- und Informationsfunktion ausüben und uns, wenn nötig energisch zu Wort melden und unsere Möglichkeiten im Gemeinderat nach Notwendigkeit voll ausschöpfen.