« Zurück zur Übersicht

Wöhrleitner ist noch immer im Wahlkampf

Einige Wiener NeudorferInnen haben uns auf einen Artikel im KURIER aufmerksam gemacht, in dem Herr Wöhrleitner ankündigt, uns zu klagen und wollen wissen, ob das stimmt. Wir haben den Artikel ebenfalls mit Verwunderung gelesen, weil wir dachten, dass mit dem Wahlsonntag der Wahlkampf beendet wäre.

Natürlich weiß Herr Wöhrleitner, dass er die absolute Mehrheit nicht der Bevölkerung verdankt (bei einem Verlust von knapp 300 Stimmen gegenüber 2005 und nur mehr 48,4 % Zustimmung), sondern der Wahlarithmetik. Und natürlich verunsichert ihn unser sensationelles Abschneiden. Immerhin hatten wir nur 2 Monate Zeit, den Wiener NeudorferInnen die Vorteile unserer neue Bewegung und die Zusammenarbeit zwischen Herbert Janschka, der ÖVP und einer Reihe von unabhängigen Kandidaten schmackhaft zu machen. Aber wir sind der Meinung, dass jetzt die politische Arbeit der Wahlwerbung Platz machen muss. Herr Wöhrleitner hatte alles Wahlglück dieser Welt und hat damit (leider) seine absolute Mehrheit gerettet. Damit sollte er sich jetzt zufrieden geben und zur Tagesordnung übergehen. Mit Klagseinschüchterungsversuchen wird er uns jedenfalls weder beeindrucken noch werden wir auch nur einen Zentimeter davon abgehen, falsche Entscheidungen und Beschlüsse öffentlich zu machen und vor allem zu versuchen, diese zu verhindern.