« Zurück zur Übersicht

ABB-GRÜNDE: Wöhrleitner-SPÖ peitscht Bauklötze durch

Kubaturstudie des BebauungsplanesBei der Gemeinderatssitzung am 27. Februar hat die Wöhrleitner-SPÖ den letzten Beschluss gefasst, der für die Ermöglichung der bis zu 21,5m hohen Bauklötze noch gefehlt hat. Unser Antrag, die Wahl und die Entscheidung der Wiener Neudorfer Bürger über die neue Zusammensetzung des Gemeinderates abzuwarten, wurde abgeschmettert.

Unmittelbar neben der „Tierseuchenanstalt“ darf aus Sicherheitsgründen nicht gebaut werden und muss eine Schutzzone errichtet werden. Dieses nahezu wertlose Grundstück hat die Gemeinde mit den Stimmen der SPÖ um 1,035.000,- € angekauft und möchte dort einen Park für Kinder und Senioren errichten und im Anschluss daran einen Kindergarten. Dass im unittelbaren Anschluss an die Schrebergartenanlage und eine Einfamilienhaussiedlung bis zu 7-Stock-hohe Wohnsilos errichtet werden sollen, stört Herrn Wöhrleitner nicht. Und an die zusätzliche Verkehrsbelastung von ca. 1.000 Pkw-Fahrten täglich zusätzlich, den dieses Gebiet nicht mehr verträgt, wird sich die Bevölkerung schon gewöhnen (müssen).