« Zurück zur Übersicht

Monsterprojekt III: ABB – wie aus den 70er Jahren!

Unser Bürgermeister hat einen neuen Freund. Der war sogar der Ehrengast bei seinem Neujahrsempfang. Der baut gerne.

Am liebsten viel. Am liebsten hoch. Der möchte auch dabei verdienen. Am liebsten viel. Am liebsten noch mehr. Jetzt möchte er, mit Hilfe unseres Bürgermeisters, die ABB-Gründe zubauen. Mit bis zu 19 Meter hohen Wohnsilos. Vorerst einmal 400 Wohnungen. Wenn wir brav sind, dann sogar noch mehr. Quasi als Gleichgewicht zum Reisenbauer-Ring auf der anderen Seite unseres Ortes. Und: Billig werden die Wohnungen sein, ganz, ganz billig. Eigentlich: fast geschenkt. Denn, der neue Freund unseres Bürgermeisters möchte uns Neudorfern ganz, ganz viel Gutes tun. Der hat uns ganz toll lieb – sagt unser Bürgermeister. So ein lieber Freund ist das. Nein, Verkehrskonzept gibt es keines. Das ist auch nicht notwendig, weil mehr Verkehr geht in Wiener Neudorf sowieso nicht mehr. Also dürfen sich dort nur Menschen eine Wohnung kaufen, die immer zu Fuß gehen und mit dem Rad oder der Badner Bahn fahren. Jaja. Diese Geschichte hat uns der Herr Bürgermeister bei der Gemeinderatssitzung erzählt. Seither ist er böse auf uns, weil wir ihm das Märchen nicht glauben.